Fastenzeit 2018

In der Fastenzeit erhalten Sie wöchentlich einen Tipp von unserem "Team für Schöpfungsverantwortung". 

Wir stellen Ihnen einfache Ideen vor, wie Sie bei Ihrem persönlichen ökologischen Fußabdruck fasten könnten.

Schöpfung bewahren – Zeichen setzen

Wussten Sie, woran man erkennt, ob ein rohes Ei noch frisch ist? 

 

Wie frisch ein rohes Ei ist, erkennt man, indem man es in kaltes Wasser legt. Mit zunehmendem Alter nimmt die Dichte ab. Geht das Ei unter und bleibt flach auf dem Boden liegen, ist das Ei frisch. 

Etwas ältere Eier schweben im Wasser und sollten so bald wie möglich verarbeitet und gut erhitzt werden. Vorsicht ist geboten, wenn das Ei bereits oben auf schwimmt bzw. wenn die stumpfe Spitze aus dem Wasser ragt. In diesem Fall ist das Ei nicht mehr zum Verzehr geeignet.

 

Mehr Informationen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung, das Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum finden Sie unter www.ages.at oder www.caritas-leo.at.

Schöpfung bewahren – Zeichen setzen

 

 

Wussten Sie, dass Sie Plastikstöpsel aller Art auch in unserer Pfarrkanzlei während der Öffnungszeiten abgeben können?

 

Gesammelt werden Plastikverschlüsse bis zu einer Größe von maximal 8 x 8 cm. 

Die Stöpsel werden an eine Recycling-Firma für die Verarbeitung verkauft. Mit dem Verkaufserlös werden behinderte, kranke oder bedürftige Kinder unterstützt. Mehr Informationen finden Sie dazu unter www.stoepsel-sammeln.at

 

Schöpfung bewahren – Zeichen setzen

 

Wussten Sie, dass auch heuer die katholische und die evangelische Kirche wieder zum "Autofasten" einladen?

 

Von Aschermittwoch (14. Februar) bis Karsamstag (31. März) sind alle Autofahrer aufgerufen, ihr Mobilitätsverhalten zu überprüfen und verstärkt zu Fuß zu gehen, Rad zu fahren, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Am Ende der Fastenzeit können Sie sogar an einem Gewinnspiel teilnehmen. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.autofasten.at oder in den aufliegenden Prospekten.