Christine Szedenik

1) In welchen Bereichen und bei welchen Themen möchten Sie sich im PGR besonders

engagieren?

In der langen Zeit meiner Tätigkeit als Sekretärin sind mir die Menschen hier ans Herz

gewachsen. Daher möchte ich mich dafür einsetzen, dass unsere Pfarre weiterhin

so lebendig, einladend und offen für alle bleibt. Ich würde weiterhin gerne zum guten Miteinander aller Gruppen von den Kindern bis zu den Senioren beitragen, aber auch Anlaufstelle für Menschen mit ihren Sorgen und Nöten sein, die in keiner Gruppe beheimatet sind. Ein wichtiger Bereich ist die pfarrliche Vermögensverwaltung. Ich möchte mich weiter dafür einsetzen, dass mit den finanziellen Mitteln sorgsam und verantwortungsbewusst umgegangen wird.

 

2.) Worin sehen Sie die Aufgaben des PGR allgemein?

Zu den Aufgaben des PGR zähle ich: den Pfarrer bei der Leitung der Pfarre

mitverantwortlich zu unterstützen, ihm beratend zur Seite zu stehen, gemeinsam

ein gutes, pastorales Konzept für den Aufbau einer lebendigen Pfarrgemeinde zu

erstellen, das auf den Grundpfeilern Verkündigung, Liturgie und Caritas

aufbaut, Sorge zu tragen für die Erhaltung der Pfarrgebäude und den

verantwortungsbewussten Umgang mit den finanziellen Mitteln, aber auch auf die

Bedürfnisse der Menschen und Gruppen in der Pfarre von den Kindern bis zu den

Senioren zu achten.

 

3.) Was sehen Sie als die größten Herausforderungen, die der neue PGR dringend in Angriff nehmen sollte?

Eine der größten Herausforderungen stellt für mich der diözesane Entwicklungsprozess zur Pfarre neu dar. Hier liegt sicher eine der wichtigsten Herausforderungen des neuen PGR. Worauf muss bei einer Pfarrzusammenlegung geachtet werden? Wo liegen die Chancen, was darf nicht verloren gehen?

 

4.) Welche positiven Eigenschaften und Talente können Sie in den PGR einbringen?

Liebe zu den Menschen, Gottvertrauen, Humor, Pflichtbewusstsein

 

5.) Was konkret möchten Sie im PGR in fünf Jahren erreicht und umgesetzt haben?

Ich würde mir wünschen, dass es unserer Pfarre in 5 Jahren zumindest genauso gut geht wie jetzt, dass sich viele Menschen in den verschiedensten Bereichen engagieren, wir viele Menschen für Christus und unsere Pfarre begeistert haben, dass unsere Kirche vor Vandalismus und Einbrüchen geschützt ist und wir - man darf ja noch träumen - eine umweltfreundliche, energiesparende, aber doch gut wärmende

Kirchenheizung haben.

 

6.) Ich bin gerne ein Teil dieser Pfarrgemeinde, weil ...

… wir eine fröhliche, lebendige Gemeinde sind, in der ich mich wohl und angenommen

fühle.

geboren am 19.09.1956

 

Pfarrsekretärin

 

verheiratet, 2 Kinder, 1 süße Enkelin

 

In der Pfarre aktiv als Sekretärin, Leiterin des Finanzausschusses, Erstkommunionsvorbereitung, im Caritas- und Mesnerteam, Hauskreis, Mithilfe bei Festen und Veranstaltungen

 

Hobbys: Enkelin Mia, Reisen, lesen, wandern

 

In der PGR-Wahlsendung vom 14. März sehen Sie auch eine Videobotschaft dieser Kandidatin!