Bernhard Rummich

1) In welchen Bereichen und bei welchen Themen möchten Sie sich im PGR besonders

engagieren?

Ich helfe gerne bei der Organisation von Veranstaltungen (bisher z. B. Tanz in den Frühling, Krippenspiel, Mini-Reise nach Polen), bei der Technik oder im Finanzbereich.

Schöpfungsverantwortung - also Nachhaltigkeit ist für mich ein großes Thema. Aufgrund meiner

Tochter Lena ist auch der Minis- / Kinder- / Jugend-Bereich einer, der mich die nächsten Jahre begleiten wird.

 

2.) Worin sehen Sie die Aufgaben des PGR allgemein?

PGR ist die Verwirklichung der Kirche am Ort. Hier kommen unterschiedliche Personen

zusammen, um einem Ziel zu dienen. Der PGR soll ein guter Querschnitt der

Gemeinde sein und als solcher alle Themen gemeinsam vertreten. Das betrifft das

Gestalten bei organisatorischen Fragen, Gruppen und dem ganzen Pfarrleben.

Darunter verstehe ich auch die direkte Unterstützung unseres Pfarrers in seinen

Projekten.

 

3.) Was sehen Sie als die größten Herausforderungen, die der neue PGR dringend in Angriff nehmen sollte?

Aktuell - Absicherung und damit wieder physische Öffnung der Kirche außerhalb der

Gottesdienstzeiten; Abstimmung zwischen den Generationen / Gruppen -

verbindende Elemente finden und ausbauen Zusammenarbeit vor allem mit

Oberbaumgarten bzw. auch anderen Nachbarpfarren.

 

4.) Welche positiven Eigenschaften und Talente können Sie in den PGR einbringen?

Ich bin glaube ich jemand, der gut zuhören und sich auch in andere Meinungen hineinversetzen kann und somit Brücken baut. Es gibt niemanden vom Bettler bis zum Vorstand, mit dem ich mich nicht gut verständigen kann. Auch wenn mein Schreibtisch nicht danach aussieht, bin ich sehr organisiert. Durch meine Ausbildung und meinem Beruf als Berater bei einem Softwareunternehmen und als Lektor an der FH Wien habe ich einen breiten Überblick bei wirtschaftlichen Themen sowie bei technischen Themen (von IT bis Elektrokabel).

 

5.) Was konkret möchten Sie im PGR in fünf Jahren erreicht und umgesetzt haben?

Ich möchte, dass genauso viele oder besser noch mehr Menschen in die Kirche oder zu Veranstaltungen / Gruppen kommen wie/als bisher.

 

6.) Ich bin gerne ein Teil dieser Pfarrgemeinde, weil ...

... wir hier ganz viele liebe Freunde gefunden haben. Jeder ist freundlich. Man spürt

einen starken Zusammenhalt und viel positive Energie. Daher möchte ich meinen

Teil dazu beitragen!

geboren am 08.02.1977

 

kaufmännischer Angestellter & Lektor FH Wien

 

verheiratet mit Sabine; eine Tochter (Lena)

 

In der Pfarre aktiv als: aktuell nur singen im GOoD-News-Chor, manchmal Fotograf, sonst Mithilfe und Organisation von Veranstaltungen

 

Hobbys: Reisen, Garten und Natur, Musik, besonders wichtig ist für mich Zeit mit der Familie

 

In der PGR-Wahlsendung vom 11. März sehen Sie auch eine Videobotschaft dieses Kandidaten!